Mittelstand 4.0-Agentur Handel begrüßt Bundeswirtschaftsministerium bei B2B-Praxispartner Papier Liebl in Regensburg

Pressemitteilung | 19.12.2016

Auch Händler, die sich vorrangig im Umfeld des B2B-Handels oder des Produktionsverbindungshandels bewegen, müssen sich Gedanken machen, wie sie mit dem Thema Digitalisierung umgehen. Wie dies konkret in einem mittelständischen Unternehmen geschieht, das sich den Herausforderungen der Digitalisierung offensiv stellt, davon überzeugte sich eine Delegation des Fördergebers der Mittelstand 4.0-Agentur Handel anlässlich eines Vor-Ort-Termins bei Papier Liebl in Regensburg. Parallel dazu gab es auch den offiziellen Startschuss für das B2B-E-Commerce-Lab der Agentur, das Multiplikatoren Prozesse des Online-Handels anschaulich näherbringen soll.

Im Logistikzentrum von Papier Liebl in Regensburg: Manuela Paul (Mittelstand 4.0-Agentur Handel), Max Kamp (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt), Sabine Pur (Mittelstand 4.0-Agentur Handel), Holger Seidenschwarz (Mittelstand 4.0-Agentur Handel), Angelika Müller (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Wolf Sternberg (Papier Liebl), Peter Stamm (Begleitforschung), Dieter Wolf (Papier Liebl)

Das Thema B2B-E-Commerce gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn die Umsätze im Online-Handel und der Grad der Digitalisierung bei den Unternehmensprozessen steigen stetig an. Doch gerade bei der Digitalisierung von Beschaffungsprozessen gibt es häufig noch einen starken Nachholbedarf. Hier ergeben sich für B2B-Händler Chancen, aber auch – im Vergleich zum Endkundengeschäft – ganz eigene Herausforderungen. Um Multiplikatoren und Unternehmen bei dieser Transformation zur Seite zu stehen, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ die Mittelstand 4.0-Agentur Handel als Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“.

Die Mittelstand 4.0-Agentur Handel bietet Unternehmen und Multiplikatoren Praxiswissen unter anderem rund um den Themenschwerpunkt Digitalisierung im Produktionsverbindungshandel/B2B-Commerce an. Hier ist die Agentur in engem Austausch mit Praxispartnern, um einen sinnvollen Wissenstransfer zu gewährleisten. Ein Praxispartner, der sich intensiv mit der Digitalisierung auseinandersetzt, ist Papier Liebl, einer der Spezialisten in den Bereichen Bürobedarf, EDV-Zubehör, Verpackungen und Bürotechnik. Wie sich das über 80 Jahre alte Unternehmen mit 180 Mitarbeitern für die Zukunft gewappnet sieht, davon konnte sich eine Delegation des Bundeswirtschaftsministeriums sowie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt vor Ort überzeugen.

Dabei wurden sowohl das innovative Fachmarktzentrum als auch die Bereiche Logistik und Verwaltung in Regensburg besucht. Durch digitale Unterstützung in der Logistik sowie eine eigene Lieferflotte können auf rund 14.000 Quadratmetern mittels modernster Warenflusssteuerung, von der Warenannahme bis zum Versand, die Kunden professionell bedient werden.

Neben dem Besuch gab die Vertretung des Bundeswirtschaftsministeriums auch den Startschuss für das B2B-E-Commerce-Lab der Mittelstand 4.0-Agentur Handel. Dieses voll funktionsfähige Warenwirtschaftssystem mit angebundenem Online-Shop soll zu Demonstrationszwecken bei Messen, Workshops sowie Kompetenzzentren und Unternehmen vor Ort zum Einsatz kommen. Anhand des umfangreich ausgestatteten Labs können essenzielle Prozessschritte des Produktionsverbindungshandels an einem „Live“-System vorgestellt und ausprobiert werden. Die Experten der Mittelstand 4.0-Agentur Handel können somit praxisnah informieren, welche Schritte vom Wareneingang über die konkrete Bestellung bis hin zum Warenausgang und der Rechnungsstellung anfallen und wie diese in Software-Systemen abgebildet sind.

Dabei soll die Komplexität dieser Prozesse aber keine abschreckende Wirkung haben. Im Gegenteil: Der technologische Fortschritt macht es möglich, individuelle Prozesse auch bei kleineren und mittleren Unternehmen in die Systemlandschaft zu integrieren. Es kann sich für jedes Unternehmen lohnen, sich den Herausforderungen zu stellen und die gebotenen Chancen zu ergreifen. Wie Unternehmen einen eigenen Online-Shop für Geschäftskunden aufbauen können und was dabei besonders zu beachten ist, hat die Mittelstand 4.0-Agentur Handel im „Leitfaden zum Aufbau eines B2B-Online-Shops“ erarbeitet. Das vollständige Dokument steht kostenlos zum Download zur Verfügung unter: http://handel-mittelstand.digital/publikationen/leitfaden-zum-aufbau-eines-b2b-online-shops

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin

Sabine Pur

ibi research
+49 (0) 941 943-1901
sabine.pur@ibi.de